Die Spammer beschweren sich über das Spammen

Reaktion auf den Artikel in der Filderzeitung vom 15.05.2014 (https://twitter.com/moerle67/status/466933451204354048/photo/1)
Mit großer Verwunderung haben wir Frau Kochs Klagen über den finanziellen und zeitlichen Aufwand beim Plakatieren während des Wahlkampfs aufgenommen. Mit guten Wahlprogrammen und persönlichem Engagement ist es auch nicht notwendig, die ganze Stadt mit inhaltsleeren Plakaten für 4000 € zuzupflastern. 
Denn gerade die nichtssagenden Plakate der CDU hängen in unserer Stadt oft an Orten, an denen nicht plakatiert werden darf. Die Krönung der aktuellen Plakat-Schwemme durch die CDU hängt dabei eindeutig am S-Bahnhof Echterdingenwo sie ein Plakat an einem Fahrkartenautomaten angebracht hat.
Ironischerweise fordert sie dort pünktliche S-Bahnen im attraktiven Takt. Wie sie dies jedoch neben den hohen Ausgaben und dem Mischverkehr durch das Prestigeprojekt S21 bewerkstelligen will, sollte Frau Koch bzw. die CDU mal klar erklären.