Zum Artikel „Wenig Interesse an den Piraten…“ vom 13.06.14 in der Filderzeitung

Schade
Nach dem für uns erfolgreichen Ausgang der Kommunalwahl begannen wir sofort, über die Bildung einer Fraktion im Gemeinderat nachzudenken. Eine Fraktion ist vom Vorteil, um Mitspracherecht in verschiedenen kommunalen Ausschüssen wie z.B. dem technischen Ausschuss zu bekommen. Da sich bereits während des Wahlkampfs und in den Wahlprogrammen viele Gemeinsamkeiten mit der Liste Engagierte Bürger (L.E. Bürger) abzeichneten, haben wir ihnen letzte Woche die Bildung einer Fraktion vorgeschlagen. Leider wurde unser Vorschlag seitens der L.E. Bürger abgelehnt. Dies haben wir mit sehr großem Bedauern und persönlicher Enttäuschung zur Kenntnis genommen. Denn wir sind nach wie vor der Ansicht, dass eine Fraktion L.E. Bürger/Filderpiraten ein großer Gewinn für unsere Stadt wäre, der die Bürgerinteressen konsequent und kompromisslos vertreten würde. 
Aber nun schauen wir nach vorne und werden unabhängig unsere eigenen Akzente im Gemeinderat von Leinfelden-Echterdingen setzen. Es wird nicht leicht werden, aber das sind wir unseren Wählern schuldig. Wir stehen zu unserem Wort und machen nicht nur Wahlkampf, deshalb nehmen wir die Bürgerbeteiligung ernst und werden uns weiterhin für Politik von unten nach oben einsetzen. 
Unsere Pmisse ist und bleibt „Erst der Bürger, dann die Wirtschaft.“.
Claudia Moosman, Gemeinderätin
Ingo Mörl, Vorstandsvorsitzender Filderpiraten