Rechenschaftsbericht der Filderpiraten

Rechenschaftsbericht der Filderpiraten

Der Verein „Freunde der Filderpiraten“ hat sich am 03.04.2013 gegründet.
Damals waren 9 Personen anwesend und 7 Personen waren Gründungsmitglieder.
Aktuell hat der Verein 14 Mitglieder. Vereinsvorsitzender ist Ingo Mörl, Schriftführer Joachim Findling , Kassenwart Stefan Hertler. Ein Grund für die Gründung war, Texte im Amtsblatt zu schreiben und um Politikinteressierte, die aber in keiner Partei sein wollen, zum Mitmachen zu animieren. Das ist uns in diesem Jahr sehr gut gelungen.

Als erste Aktion haben wir als Verein eine Informationsveranstaltung (IDI) zum Thema fahrscheinloser Nahverkehr durchgeführt.
Christian Tomee von den Stuttgarter Piraten und Gerwald Claus-Brunner aus Berlin haben auf der Veranstaltung ein Konzept vorgelegt, wie der fahrscheinlose Nahverkehr zu finanzieren ist. Der Vortrag wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen.

Wichtiger Bestandteil unserer Arbeit waren Info-Tische zur Information der Bevölkerung. Im Juni 2013 /2014 haben wir uns beim Mittsommer in Waldenbuch präsentiert und einen Infotisch gemacht. Wir haben sehr gute Gespräche mit den Bürgern geführt und unsere Ideale und Vorstellungen in der Politik vermittelt, was auch sehr gut ankam. Immer dabei war unsere Vereins-Ape. Natürlich haben wir auch für die Kinder unsere tollen Säbel gebastelt, was noch besser ankam.

Danach ging es gleich weiter mit dem Bundestagswahlkampf. Wir haben Flyer ausgetragen ,viele Plakate aufgehängt, haben Infotische gemacht, mit Bürgern gesprochen, verschiedene Podiumsdiskussionen besucht, um unseren Direktkandidaten Jan Lüdke-Reißmann zu unterstützen.
Einen großen Erfolg hatten wir zum Beispiel beim Jugendareal als wir bei der Veranstaltung dominierten. Der Lohn für all die Mühen war, dass wir bei der Wahl ca. 3% erreichten und unser Ergebnis im Vergleich zur letzten Wahl verdoppelten.

Durch diese hervorragende Ergebnis der Bundestagswahl haben wir uns entschlossen auch bei den Kommunalwahlen und im Regionalparlament anzutreten.

Im November haben wir die erste Aufstellungsversammlung durchgeführt. Auf der Liste waren 9 nominierte Mitglieder. Im Januar mussten wir noch einmal nachnominieren, weil wir noch 2 Kandidaten gefunden hatten. Mit 11 Kandidaten auf unserer Liste sind wir dann zur Kommunalwahl angetreten.
Dann ging es los mit 50 Unterschriften sammeln, was wir natürlich geschafft haben.
Nachdem wir offiziell zur Wahl zugelassen worden waren, begannen wir wieder mit dem Wahlkampf. Auch dieser wurde intensiv geführt.
Am 26.5.2014 kam das Ergebnis: Wir haben einen Sitz in Gemeinderat erkämpft und einen im Regionalparlament.
Wir freuen uns nun auf das nächste Jahr und werden alles geben, damit dieses Jahr auch so erfolgreich wird wie das vergangene.