Amtsblatt KW 10/15

Nicht übereinander, sondern miteinander reden.

Nach der Aufregung über die Ankündigung einer Flüchtlingsunterbringung im Nödinger Hof gibt es Redebedarf. Wir fragen uns: Wie kann man solche Überraschungen zukünftig vermeiden? Wir möchten auf die betroffenen Bürger zugehen und offen darüber sprechen. Deswegen laden die Linken und die Filderpiraten alle interessierten Bürger am 16.03.15 zu einem offenen Dialog nach Stetten ein. Dabei wird Kreisrat Peter Rauscher über die Unterbringung der Flüchtlinge im Kreis Esslingen sprechen. Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr. Wir treffen uns in der Gaststätte Weidacher Höhe in Stetten.

Mobilitätsstrategie – Es geht weiter

Letzten Montag fand erneut eine Informationsveranstaltung zur Mobilitätsstrategie in LE statt. Diesmal hat u. a. die Waiblinger Baubürgermeisterin Birgit Priebe von den Erfahrungen in Waiblingen berichtet, die manche Parallelen zur Situation in LE aufweist, wie z. B. mehrere voneinander getrennte Teilorte. Sie betonte, wie wichtig es sei, alle Verkehrsteilnehmer miteinzubeziehen. So sei es z. B. wichtig, nicht nur attraktive Busstrecken, sondern auch vergünstigte Fahrpreise anzubieten – eine stets wiederholte Forderung der Filderpiraten. Damit mehr Rad gefahren wird, sollte es mehr Fahrradabstellplätze und abschließbare Fahrradboxen geben. Außerdem sollten die Ortsdurchfahrten für Radfahrer attraktiver gemacht werden. Sowohl unsere Stadträtin Claudia Moosmann als auch unser Regionalrat Ingo Mörl machten bei der abschließenden Fragerunde darauf aufmerksam, dass die Attraktivität der S-Bahn massiv durch die vielen Verspätungen leide. Solange der Nahverkehr nicht als zuverlässig empfunden wird, wird es nicht einfach sein, die Menschen zum Umstieg zu bewegen. Deswegen wollen auch wir Filderpiraten diesen Prozess weiterhin kritisch begleiten und dabei helfen, Lösungen zu finden, die unsere lärm- und verkehrsgeplagte Stadt entlasten könnten.