24 von 38.000

24 von 38.000

Am 21.03.2015 fand der Workshop für das geplante Mobilitätskonzept der Stadt Leinfelden-Echterdingen statt. Die Filderpiraten, die sich unter Anderem für mehr Bürgerbeteiligung einsetzen, sind irritiert, weil sich nur 24 Einwohner die Mühe gemacht haben, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.
Oft liest und hört man, dass die Politik und die Verwaltung den Bürger besser und mehr mit einbeziehen, und auch besser informieren müssen. Wir sehen das genau so! Allerdings haben bei der Kommunikation zwischen Bürger und Politik auch die Bürger eine Pflicht. Diese Pflicht geht aus Sicht der Filderpiraten darüber hinaus, alle paar Jahre bei einer Wahl ein Kreuzchen zu machen und damit im Wortsinne die Stimme abzugeben. Die Filderpiraten setzen sich dafür ein, dass die Bürger und Einwohner auch zwischen den Wahlen ihre Stimme konstruktiv erheben und so ihre Ideen in die Stadtverwaltung oder an die Gemeinderätinnen und Räte heran tragen. Gerade auf der Gemeindeebene hat man die größte Chance sich einzubringen und etwas zu bewegen. Außerdem ist es auf keiner anderen Politischen Ebene so einfach mit den handelnden Personen aus Politik und Verwaltung in Kontakt zukommen.
Wenn wir es selbst nicht tun, tut es manchmal niemand 😉