Filderpiraten fordern Transparenz und Mitbestimmung auf den Fildern bei Stuttgart 21

Filderpiraten fordern Transparenz und Mitbestimmung auf den Fildern bei Stuttgart 21

Die Filderpiraten fordern die Offenlegung des Zeitplanes des Planungsabschnittes 1.3 (Filderbahnhof) bei Stuttgart 21.
»Die Bürger und Bürgerinnen der betroffenen Kommunen haben ein Recht darauf, zu erfahren, wie es mit Stuttgart 21 auf den Fildern konkret weiter geht.« ereifert sich Ingo Mörl, Regionalrat und Kandidat im Filderwahlkreis Nürtingen. »Es ist schließlich den Bürgerinitiativen zu verdanken, dass die Unzulänglichkeit der bisherigen Planungen am Flughafen Stuttgart bekannt wurde.«
Kein Verständnis haben die Filderpiraten für die intransparente Forderung nach einer schriftlichen Erörterung der Planänderung. Eine derartig tiefgreifende Veränderung in der Planfeststellung müssen selbstverständlich öffentlich, unter Mitwirkung interessierter Bürger, erörtert werden. Mit Unverständnis reagieren die Filderpiraten auch auf die Tatsache, dass auf der A8 Bauarbeiten begonnen werden, ohne dass die erforderlichen Genehmigungen dafür vorliegen [6].
Die bisherige Vorgehensweise mit dem Zeitplan trägt keinesfall dazu bei, verlorenes Vertrauen zum Projektmanagement wieder herzustellen. Die Filderpiraten fordern endlich eine klare und nachvollziehbare Aussage zur Fertigstellung der einzelnen Planungsabschnitte.
In einem Artikel der Stuttgarter Zeitung vom 24. August bekräftigt ein namentlich nicht genannter „Sprecher des Bahnprojekts“, dass Stuttgart 21 2021 in Betrieb genommen werden kann.[1] Dies widerspricht jedoch völlig früheren Aussagen des ehemaligen Projektsprechers Wolfgang Dietrich. So sagte Dietrich im Oktober 2013 gegenüber der Welt, dass eine Inbetriebnahme 2021 den Planfeststellungsbeschluss für den Filderbahnhof und die Fildertrasse voraussetze.[2] Dies bekräftigte er ein halbes Jahr später nochmals gegenüber den Stuttgarter Nachrichten.[3] Dem entsprechen auch Berichte der Stuttgarter Zeitung[4] und der Zeit[5], wonach die Bahn intern längst mit einer Inbetriebnahme erst 2022 rechnet.

Quellen
[1] http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-planer-auf-den-fildern-in-zeitnot.3aa2cc48-a73c-4268-bc73-721f490ade1f.html
[2] http://www.welt.de/regionales/stuttgart/article121304883/Stuttgart-21-soll-Ende-2021-definitiv-fertig-werden.html
[3] http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-deutet-verspaetete-inbetriebnahme-an.fe81c1ed-73a1-4dec-9e6d-ad627fad3d01.html
[4] http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-intern-rechnet-die-bahn-schon-lang-mit-2022.2196344e-a8a1-4dbf-87c2-fb4d19d738fe.html
[5] http://www.zeit.de/news/2013-07/24/verkehr-bahnstuttgart-21-wohl-erst-2022-fertig-24071817
[6] http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-a-8-wird-zu-hindernisparcours.eaf07720-33fc-4938-adf2-1a4b840cc754.html