Zukunftsfähige und gerechte Verkehrspolitik

Die Gemeinden auf den Fildern haben ein großes Problem: Täglich quälen sich zehntausende Pendler auf den Fildern und erzeugen Lärm, Dreck und Kosten für den ständigen Ausbau der Verkehrswege. Die geplanten Umbaumaßnahmen am Flughafen im Zuge von Stuttgart 21 (Filderbahnhof) sind nicht nur unglaublich teuer, sondern sie verschlechtern mit dem Mischverkehr in Leinfelden-Echterdingen auch die angespannte Situation im öffentlichen Personennahverkehr.

In dieser Situation fordern die Filderpiraten eine Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs, um die angespannte Verkehrssituation in und um Leinfelden-Echterdingen wirkungsvoll zu entlasten.

Das Fernziel der Filderpiraten ist ein Fahrscheinloser Öffentlicher Personennahverkehr um das soziale Recht der Mobilität vom Einkommen des Einzelnen abzukoppeln.

Des Weiteren fordern wir:

1. Festhalten an der Nordspange (Weiterführung der Maybachstraße direkt zur Bahnhofsstraße)

2. Konkrete Planung und Umsetzung der besten Variante einer Verbindung Goldäcker (direkte Verbindung L1192 und L1208, durch/unter dem Goldäcker) zur Entlastung der Echterdinger Hauptstraße.

3. Einfluss auf VVS, die Pünktlichkeit im S-Bahn Betrieb zu verbessern

4. Park + Ride an den vorhanden S-Bahnhöfen. (Parkschein= Fahrschein, Parkschein als Vergünstigung für VVS Fahrschein, Kostenlose Nutzung mit Parkschein innerhalb Leinfelden-Echterdingen), Prüfung und

eventueller Ausbau der Parkmöglichkeiten an der S-Bahn

5. LE-Ticket: Vergünstigte VVS Tickets zur Nutzung innerhalb LE, z.b 1.50 EURO auf allen Abschnitten

6. Wir sind für die Einrichtung von Radwegen an geeigneten Straßenabschnitten, bei denen die Sicherheit der Radfahrer gewährleistet ist.

6.1 Für Sicherheit der Schulwege die Prüfung der Möglichkeit der Umgestaltung der Stuttgarter Straße und Bahnhofstraße in Leinfelden in Einbahnstraßen und Anlegen von Radwegen.

7. Verlängerung der U5 auf der alten Trasse nach Echterdingen

8. Durchsetzung der Parkeinschränkung auf den Anwohnerparkbereichen, regelmäßige Kontrolle durch das Ordnungsamt (Stichwort Missbrauch durch Flughafen-Kunden)

Langfristiges

9. Wir fordern, dass der DIN-Standard, der die Lautstärke und Frequenz bei der Türöffnung neuer S-Bahn-Modelle in der Region Stuttgart (ET 430) zur Anwendung kommen, abgemildert wird. Das momentane Signal wird von vielen Fahrgästen als penetrant empfunden und es gibt keine Belege dafür, dass es die Sicherheit erhöht.

10. Die S3 soll durchgehend bis Flughafen bzw. Filderstadt fahren und nicht ab einem willkürlichen Zeitpunkt nur bis Vaihingen.